Sprachreisen mit Unterkunft im Ferienhaus

Nebem dem Sprachkurs spielt die zum Reisenden passende Unterkunft eine entscheidende Rolle für eine gelungene Sprachreise.
Die meisten Sprachreisenden entscheiden sich bei ihrer Sprachreise für eine Unterkunft in einer Gastfamilie (Privathaushalt). Diese Entscheidung wird vor allem von dem Wunsch gepägt, im Gastland als Mitglied in eine Familie aufgenommen zu werden und so einen tieferen Einblick in die Kultur des Gastlandes zu erhalten und gleichzeitig die Sprachkenntnisse in der Familie anzuwenden. In vielen Fällen werden diese Erwartungen jedoch enttäuscht. Natürlich kommen Sie in der Gastfamilie immer mit Menschen zusammen, die Ihre Lernsprache sprechen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass eine Integration in die Familie nur selten möglich ist. Viele Reisende fühlen sich allerdings durch das Beisammenleben mit der Gastfamilie stark eingeschränkt: die Zimmer sind meist nicht groß, man teilt sich das Bad mit Unbekannten und muss sich den Regeln eines fremden Haushalts anpassen.
Das ist nicht jedermanns Sache, weshalb viele Sprachschulen alternativ die Unterkunft in Apartments anbieten. In diesen Wohnungen leben Sie nicht mit Gastgebern des Reiselandes, sondern mit anderen Schülern der Sprachschule zusammen. Die Regeln für ein erfolgreiches Zusammenleben in Ihrer Wohngemeinschaft auf Zeit bestimmen Sie dabei gemeinsam.
Wer sich auch durch diese Unterkunftsart noch in seiner Privatsphäre eingeschränkt fühlt, kann sich in solchen Fällen für ein Hotel oder eine Ferienwohnung entscheiden. In Ihrer eigenen Ferienwohnung bzw. Ihrem eigenen Ferienhaus haben Sie die Möglichkeit Ihre Privatsphäre, Freiheit und Flexibilität in vollen Zügen zu genießen – Sie entspannen, wie Sie möchten, und haben somit einen freien Kopf, um Ihren sprachlichen Horizont ungestört zu erweitern. Gegenüber Hotels bieten Ferienwohnungen generell mehr Platz für weniger Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.